Mission Statement

Gesundheitsökonomie ist ein Forschungsbereich, der ökonomische Theorien, Modelle und empirische Methoden auf die Analyse von Entscheidungsprozessen von Einzelpersonen, Gesundheitsdienstleistungsanbieter und politischen Akteuren in Bezug auf Gesundheit und Gesundheitsversorgung anwendet.

Das Ziel der Abteilung für Gesundheitsökonomie-Department of Health Economics/DHE- ist es Effizienz und Fairness in Bezug auf Gesundheit und Gesundheitsversorgung zu fördern und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Medizinischen Universität Wien und mit anderen österreichischen und internationalen Forschungsinstitutionen und Entscheidungsträgern durch folgende Maßnahmen zu schaffen:

  • Verständnisförderung und Anwendung der Gesundheitsökonomie in der Forschung - national wie international
  • Entwicklung relevanter Bachelor-, Master-, Doktorats- und Berufsbildungsprogramme in Österreich
  • Ausbau von Forschungskapazitäten über die Betreuung von MasterstudentInnen und DoktorandInnen in der Gesundheitsökonomie
  • Erreichen von Spitzenleistungen in kooperativen und methodischen Forschungsprojekten auf nationaler und internationaler Ebene
  • Anlaufstelle für Angehörige der Gesundheitsberufe für professionelle Beratung

Forschungsschwerpunkte umfassen Erkenntnissynthese und Bewertung der sozioökonomischen Krankheitslast, Kosten, Nutzen und Wirtschaftlichkeit von präventiven, diagnostischen und therapeutischen Interventionen, sowohl auf Basis klinischer Studien als auch mittels Modellierung. Weitere Forschungsinteressen umfassen die Bewertung von Gesundheitsdienstleistungen und Gesundheitssysteme.


  

Aktuelle Publikationen

 

Simon J, Anees AA, Wolstenholme J, Berger M, Goodwin GM, Geddes JR. (2021) Brain and Behaviour

 

Wranik DW, Szekely RR, Mayer S, Hiligsmann M, Cheung KL (2021) Journal of Medical Economics

 
 

News & Veranstaltungen

 
   

EUPHA_ECO webinar, virtual (22 September 2021, 14:00-15:30)

 
 

"Estimating the monetary value of informal care provided to people living with dementia using a discrete-choice experiment" - Speaker: Dr Lidia Engel, Deakin Health Economics, Institute for Health Transformation (Melbourne/Australia)

 
   

ASPHER (The Association of Schools of Public Health in the European Region) statement is now online.

 
 

The DHE is wishing to appoint a doctoral researcher in health economics to contribute to to relevant ongoing projects of the DHE (e.g. FWF-project „Measuring outcomes of palliative care using patient reported outcomes (PROMs)”).

 
   

Members of the DHE team moderate, chair and present at iHEA 2021.

 
 
 
 

Quick Links

 
 

Featured